Jahreshauptversammlung 2019

Nachdem Dieter Bergisch die Sitzung eröffnete und den Jahresbericht des Vorstandes vortrug standen Ehrungen auf der Tagesordnung. Harald Warmbier wurde für seine langjährige Arbeit als Trainer in der Sparte Karate mit der silbernen Ehrennadel des Sportbund Rheinland ausgezeichnet. 

Mit der silbernen Ehrennadel vom VfR wurden Claudia Braun, Josef Feis, Jürgen Daniel und Carina Bongard ausgezeichnet.

Detailliert, zum Teil sehr zufrieden, zum Teil aber auch kritisch fiel der Vortrag des Vorstandes während der Jahreshauptversammlung des VfR Baumholder aus.  Der Vorsitzende Dieter Bergisch  zeigte  die vielfältigen Aktivitäten im VfR auf. So berichtete er von sehr vielen Erfolgen der VfR-Sportler in zahlreichen Wettbewerben sowohl auf Landes- als auch auf Bundesebene. An dieser Stelle nur ein Beispiel:  Die Cheerleader, die zusammen mit dem TV Idar unter dem Namen "Blazing Fusion"  antreten, belegten den zweiten Platz bei den deutschen Meisterschaften.  Lob gab es daher für die Trainerinnen Lisa Purper und Michelle Trum. Bergisch machte aber auch klar, mit welchen Schwierigkeiten ein so großer Verein im Laufe des Jahres zu kämpfen hat.

Ein großes Problem in Baumholder sei beispielsweise die Hallen-Situation. Mit großer Verwunderung habe der VfR-Vorstand die Nachricht zur Kenntnis genommen, dass das Land Rheinland-Pfalz den Antrag auf Bezuschussung für den Neubau einer Großsporthalle oder für eine Sanierung der Westrichhalle abgelehnt habe, so Bergisch: "Die Verbandsgemeinde Baumholder ist damit immer noch die einzige Verbandsgemeinde im Landkreis Birkenfeld, die nicht über eine Großsporthalle verfügt." Die Hallenzeiten seien dabei auch in Zukunft ein großes Problem. Zumal der VfR über ein breites Sportangebot verfüge.  Bergisch nannte den Rehasport als Beispiel. Dieser wechsele mit seinen vier Gruppen jeden Mittwoch den Standort. Mal Westrichhalle, mal Jugendzentrum. Vor allem wegen des Transports der Übungsgeräte sei dieser Zustand nicht gerade komfortabel. "Eigentlich auch nicht zu akzeptieren", so Bergisch. Er appellierte an Verbandsgemeinde-Bürgermeister Bernd Alsfasser und Stadtbürgermeister Günther Jung, sich auch künftig für eine neue Halle stark zu machen. In diesem Zusammenhang verwies er  auch auf die Schüler der Ganztagsschule, die die Halle dringend benötigten, außerdem seien auch viele Sportler von anderen Orten der Verbandsgemeinde im VfR aktiv.

Schließlich  arbeiteten die Übungsleiter Woche für Woche mit mehr als 300 Kindern und genauso vielen Erwachsenen in sieben Sparten. In diesem Zusammenhang erfreulich: Seit kurzem gibt es wieder ein neues Angebot im VfR: Ringen. Heiko Grube bietet regelmäßig Training in der Westrichhalle an. Zum ersten Schnuppertraining im Februar kamen neben zahlreichen Zuschauern auch 13 Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren. Seit April wird montags von 16 bis 17 Uhr und samstags von 13 bis 17 Uhr trainiert. Außerdem biete Anita Glück ab sofort jeden Mittwoch ab 17.15 Uhr in der Brühlhalle "Gesundheitsgymnastik und Muskelaufbau" an. Anschließend, ab 18.30 Uhr, stehen "Rückenfitness, Muskelaufbau, Wirbelsäulengymnastik und Rückenschule" auf dem Programm. Auch das ist neu beim VfR.

Ein wichtiger Punkt an diesem Abend war die Wahl der beiden Vorsitzenden für Hallensport und Schriftführung. Da die beiden bisherigen Vorsitzenden, Joachim Nickchen und Ingrid Lopez, ihre Bereitschaft signalisiert hatten, wieder zu kandidieren und keine weiteren Vorschläge erfolgten, wurden beide in ihren Funktionen einstimmig bestätigt.

Außerdem diskutierten die Mitglieder über die Anhebung der Mitgliedsbeiträge ab 2020. Bei diesem Punkt übernahm wieder Dieter Bergisch die Moderation. Er  zeigte den Mitgliedern die Notwendigkeit einer Erhöhung auf.  Letztendlich fordert der Sportbund, die Mindestbeiträge ab 2020 zu erhöhen, aber darüber hinaus gebe es vielfältige Aufgaben, die der VfR zu bewältigen habe und die sehr kostenintensiv seien. Diese Gründe zusammengefasst, machten die Erhöhung der Beiträge notwendig. Der  größte Teil der Mitgliederversammlung akzeptierte dies. Bei der Abstimmung über die Beitragserhöhung gab es, bei einigen wenigen Neinstimmen, ein klares Votum für die Erhöhung. Ab 2020 zahlen Kinder und Jugendliche sechs Euro im Monat, also zwei Euro mehr, erwachsene Aktive zahlen statt 5,50 sieben Euro, Passive statt 4,20 fünf Euro. Der Familienbeitrag steigt von elf auf 14 Euro.

Eine lohnende Investition war der Bau der Fotovoltaikanlage auf dem Dach des Sportheimes in Baumholder. Das machte der Vorsitzende des VfR, Dieter Bergisch, während der Jahreshauptversammlung an Zahlen fest. Nach den ersten neun Betriebsmonaten wurden 9404 Kilowattstunden Strom produziert, davon lag der Eigenverbrauch bei 2139 Kilowattstunden. 7265 Kilowattstunden wurden ins Netz eingespeist. Der VfR hatte von Herbst 2017 bis Frühjahr 2018 das Sportheim - größtenteils in Eigenleistung - saniert und modernisiert und dabei auch die Fotovoltaikanlage installiert.

1058 Männer, Frauen und Kinder sind derzeit Mitglied im VfR Baumholder. Diese Zahl nannte der Vorsitzende Dieter Bergisch während der Jahreshauptversammlung im Sportheim. Damit sei die Mitgliederzahl um 53 gegenüber des Vorjahres gesunken. Nicht nur für die Mitglieder, sondern für die gesamte Bevölkerung sind zahlreiche Veranstaltungen gedacht, die der VfR für 2019 geplant hat. Den Anfang der Events macht dabei der OIE-Triathlon, den zwar der Förderverein Triathlon und Stadtlauf Baumholder ausrichtet, den aber der VfR tatkräftig unterstützt. In erster Linie mit Helfern. Der Triathlon geht am Wochenende, 15. und 16. Juni, über die Bühne.  Vom 28. bis 30. Juni ist wieder die Knappen-Fußballschule von Schalke 04 im Brühlstadion zu Gast. Und das zum fünften Mal in Folge. Das VfR-Sportfest steigt vom 26. bis 30. Juli. Ein großes Fußballturnier für Schüler- und Jugendmannschaften geht am 10. und 11. August über die Bühne.  Auch beim Altstadtfest am dritten August-Wochenende wird sich der Verein mit einem Getränkestand in der Kennedyallee beteiligen. Den Stadtlauf am Kirmessonntag, 15. September, unterstützt der VfR ebenfalls, genau wie den Weihnachtsmarkt.

 

Lesen Sie hier die Berichte der einzelnen Sparten.

Badminton

Karate

Schach

Tennis

Turnen

Turnen Jungen

Die Berichte der Sparten Fußball und Leichtathletik folgen in Kürze.

Wieder gewählt in den Vorstand wurden die Vorsitzenden für Schriftführung Ingrid Lopez und der Vorsitzende für Hallensport Joachim Nickchen.

Im Jahr 2020 werden die Mitgliedsbeiträge wie folgt geändert:

Kinder u. Jugendliche bis 18 Jahre, Studenten, Wehr- u. Bufdienst, Schüler und Azubis auf Antrag: 6,00 €

Erwachsene (Aktive): 7,00 €

Erwachsene (Passive) und Rentner auf Antrag: 5,00 €

Familie (Jugendl. bis 18 Jahre) 14,00 € 

Zurück